Digitale Teilhabe für geflüchtete (Berufs-) Schüler:innen

Der UFU verleiht Notebooks an geflüchtete (Berufs-) Schüler:innen und vermittelt auch die Einrichtung der Geräte sowie die Übergabe durch kompetente IT-Pat:innen. Anfragen können hier gestellt werden.

1. Notebooks für geflüchtete (Berufs-)Schüler:innen

In Zeiten des Lockdowns und Homeschoolings war es wichtig, dass geflüchtete Schüler:innen
den Anschluss an ihre Lerngruppen aufrechterhalten konnten.
Deshalb wurden vom UFU in Kooperation mit der Bürgerstiftung Hannover knapp 300 Notebooks
finanziert, angeschafft, mit Software betankt und im Rahmen ausführlicher Einweisungen
an (Berufs-)Schüler:innen kostenlos ausgeliehen. Für dieses Projekt sind bisher ca. 600 Ehrenamtsstunden
aufgewendet worden.

2. WLAN in Gemeinschaftsunterkünften für Geflüchtete

Das WLAN-Team des UFU hat zusammen mit Freifunk Hannover in Zeiten des Lockdowns und
Homeschoolings unter Hochdruck an der Installation von freiem WLAN in den Unterkünften gearbeitet.
Bisher konnten mit über 1.500 Ehrenamtsstunden 39 Flüchtlingsunterkünfte in Kooperation mit
der LHH mit flächendeckendem WLAN bis in die Wohnbereiche ausgestattet werden.

3. Ausbau der IT- und Medienkompetenz bei Geflüchteten

Zusammen mit KARGAH e.V. in Hannover als Bildungsträger haben wir ein Projekt „Deutsch lernen – Digitale Kompetenzen trainieren“ entwickelt.

Ziel des Projektes ist die Verknüpfung von Deutsch- und IT-Training durch einen alltagsbezogenen Ansatz. Zum einen sollen die grundlegenden Kompetenzen der Menschen
was den digitalisierten Alltag betrifft aufgebaut werden, um sie für die Zukunft fit zu machen. Zum
anderen sollen ihnen virtuelle Lernplattformen zugänglich gemacht werden, mit denen sie
individuell ihre Grundkenntnisse erweitern können um sich, darauf aufbauend, über virtuelles
Lernen weiterbilden zu können.