Wohin mit alten Laptops, Tablets oder Smartphones? – Wir sammeln für Geflüchtete!

Viele Menschen haben zu Weihnachten ein neues internetfähiges Handy, ein Tablet oder ein Laptop bekommen oder schon alte, nichtgenutzt im Schrank liegen. So ein Gerät können Geflüchtete gut gebrauchen. Denn um Bewerbungen zu schreiben, eine Wohnung zu suchen oder mit Freunden und Familien in der Heimat zu kommunizieren, brauchen sie einen weg ins Internet

Wir suchen nicht mehr aktiv genutzte Notebooks oder Tablets („Schlaf-Notebooks“) oder auch Mobiltelefone als Spende und richten diese auf der Basis des Betriebssystems Linux für die Nutzung durch Flüchtlinge neu ein. Da Linux im Vergleich zu Windows erheblich geringere Anforderungen an Speicher und Prozessor des Notebooks hat, werden so auch ältere Geräte wieder nutzbar.

Um mögliche Datenreste einer vorherigen Installation unwiederherstellbar zu beseitigen, überschreiben wir nach Erhalt des Notebooks die Festplatte zunächst mit einem Zufallszahlengenerator. Dann werden die Geräte mit einem frei verfügbaren Linux-Betriebssystem und weiterer freier Software ausgestattet. Diese Installation beinhaltet alles, was für die Kommunikation über das Internet und allgemeine Nutzung (E-Mails, Textverarbeitung, Internettelefonie und vieles mehr) notwendig ist.

Auch teildefekte Notebooks sind für uns von Interesse, da wir noch nutzbarer Komponenten (Festplatte, WLAN-Adapter, Speicherkarte, DVD-Laufwerk) zur Reparatur anderer Geräte nutzen können .

Spenden Sie Ihr „Schlaf-Notebook“ !

Sie können uns das Altgerät entweder zum Recherche- und Netzwerk-Treffen montags vorbeibringen: (18-20 Uhr im Sozialamt, Hamburger Allee 25, Erdgeschoß, Raum B.010) oder eine E-Mail schreiben: unterstuetzerkreis@uf-hannover.de.

Der Nachbarschaftskreis Mitte nimmt sie auch mittwochs entgegen von 16 bis 18 Uhr am Waterlooplatz, in den Räumen der Reformierten Gemeinde, Lavesallee 4. Hier finden Sie weitere Infos zum Projekt. (SG)